Uncategorized

Belohnung nach dem Aufstieg

Die Knaben-Mannschaft 15 des TC Schwarz-Weiß Heimerzheim macht von sich reden: Sie ist in diesem Jahr mit klarem Vorsprung in die 2. Kreisliga aufgestiegen. Beachtlich auch deshalb, weil das Team erst seit 2 Jahren zusammen spielt.

In der Besetzung Leon Nolden (Mannschaftsführer), Lukas Euskirchen, Dominik Zavelberg, Yannick Fußwinkel, Manuel Kunze und David Maintz behaupteten sich die Youngster gegen starke Konkurrenz:

Die Abschlusstabelle:


RangMannschaftBegegnungenSUNTab. PunkteMatchpunkteSätzeSpiele
1TC SW Heimerzheim43107:116:834:17240:152
2TC Alfter II42024:413:1127:24218:200
3THC Hürth RW II41214:410:1425:29213:216
4TC Flerzheim41123:511:1322:30167:212
4TC BW Duisdorf40222:610:1420:28168:226

Neben dem sportlichen Erfolg erfuhr die Mannschaft Ende September eine besondere Anerkennung:

Der 1. Vorsitzende des Gemeindesportverbandes Swisttal e.V. (GSV), Klaus Jansen, würdigte die Leistung der Heimerzheimer Knaben im Rahmen einer Feierstunde für „Verdiente Sportler“ in Morenhoven.

Im Beisein von Petra Kalkbrenner, Bürgermeisterin der Gemeinde Swisttal, gratulierte er ihnen zum Aufstieg und ehrte sie zusammen mit anderen erfolgreichen Swisttaler Sportlern.   

Zweifellos ein Grund für Leon Nolden und sein Team, auch in der nächsten Saison für positive Schlagzeilen zu sorgen …

Anschließend erfuhr der TC Schwarz-Weiß eine weitere Ehrung:

Die Vorstände Gisela Arentz und Wilfried Kaufmann erhielten den Ehrenamtspreis des GSV.  Beide hatten einen großen Anteil am Wiederaufbau des Vereinsheims und der Weiterführung des Clubs. Im Jahr 2018 war das Vereinsheim nach einem Brand nicht mehr nutzbar.

Schwarz-Weiß kann ganz schön bunt sein

Es war einfach „ein herrlicher Abend mit vielen Überraschungen und einer tollen Stimmung“. Wie dieser Tennisfreund, so dachten fast alle Gäste des TC Schwarz-Weiß Heimerzheim, als sie sich am 5. Oktober nach einer tollen Party auf den Heimweg machten. Der TC Schwarz-Weiß hatte für diesen Samstag zur „Late Night Session“ ins Clubhaus eingeladen. Schon im Vorfeld war die Resonanz für die Saison-Abschlussfeier riesengroß. Wie Organisatorin Gisela Arentz bestätigte, gab es dann bei Eröffnung des Vereinsfestes kaum noch einen freien Platz.

Wer an der „Late Night Session“ teilnahm, wurde schon von der äußeren Optik des Publikums überrascht: wo man hinsah, feiernde Menschen in schwarz-weißer Kleidung. Diesen kontrastreichen Dresscode hatte sich der Vereinsvorstand ausgedacht, der damit goldrichtig lag. Denn wie der lange Abend in Heimerzheim zeigte, kann Schwarz-Weiß auch ganz schön bunt und fröhlich sein.

Für Lebensfreude und Genuss stehen bei einem Saisonausklang vor allem Essen und Trinken. Hier überraschten die Organisatoren der „Late Night Session“ an diesem Samstagabend zunächst mit „mobiler Gastronomie“. Vor dem Clubhaus vorgefahren war das Team vom Landidyll-Hotel Weidenbrück mit „Eli‘s Deli-Foodtruck“, der zum Auftakt des Festes zahlreiche leckere Delikatessen mitgebracht hatte. Diese ansprechend aufbereiteten Appetizer sorgten gleich zu Beginn der langen „Late Night Session“ für die nötige konditionelle Grundlage.

Über die Swisttaler Gastronomie gab es an diesem Abend  viel Lob zu hören. An dieser Stelle auch ein besonderer Dank an das ortsansässige Unternehmen, das durch eine wohlwollende Spende die Veranstaltung  unterstützte.

Nach dem Essen eröffnete Gisela Arentz mit der Ankündigung „Showtime!“ den nächsten Programmteil. Die Schriftführerin des Tennisclubs hatte in wochenlanger Vorbereitung mit einigen Clubmitgliedern Tanzstücke einstudiert, die jetzt mit heftigem Applaus belohnt wurden. Das Männerensemble „Black Men Group“ bekam für seine „leuchtende“ Vorführung Beifall auf offener Szene, und der Ruf nach „Zugabe“ wurde natürlich umgehend erfüllt. Auch die Sechsergruppe „Black & White-Team“, sie führte den Strumpfhosentanz vor, begeisterte mit ihrer Performance.

Mit seinem bunten Saisonausklang „in Schwarz und Weiß“ hatte der Heimerzheimer Tennisclub wieder einmal gezeigt, dass sich Sport und Geselligkeit perfekt ergänzen. Weit nach Mitternacht verabschiedete Vereinsvorsitzender Wilfried Kaufmann die letzten Partygäste.

(Födisch)

Vorstandsmitglieder Kaufmann und Arentz geehrt

Robert Datzer (Schatzmeister), Gisela Arentz (Schriftführerin), Wilfried Kaufmann (1. Vorsitzender) und Petra Kalkbrenner, Bürgermeisterin der Gemeinde Swisttal (v.l.n.r.).

Morenhoven. „Der 1. Vorsitzende und die Schriftführerin des TC Schwarz-Weiß Heimerzheim, Wilfried Kaufmann und Gisela Arentz, haben sich um ihren Verein verdient gemacht. Sie hatten nach dem Clubhaus-Brand im Juni 2018 dafür gesorgt, dass zeitnah wieder über ein voll ausgestattetes und wohnliches Vereinsheim verfügt werden konnte.“

Mit diesen Worten würdigte der Vorsitzende des Gemeindesport-Verbandes (GSV) Swisttal 2015 e.V., Klaus Jansen, am 27. September im Rahmen einer Feierstunde beim Sporttag des GSV das beispielhafte Engagement der beiden Vorstandsmitglieder des Tennisclubs Heimerzheim.

Bei der alljährlichen Ehrung bedeutender sportlicher Leistungen und Verdienste in der ehrenamtlichen Sportvereinsarbeit in Swisttal wurden zugleich erfolgreiche Sportler aus der Gemeinde mit Medaillen und Urkunden für ihre Leistungen ausgezeichnet. 

In seiner Laudatio für die beiden Vorstände des Tennisclubs Heimerzheim hob Klaus Jansen hervor, dass sie bereit waren, ihre private Zeit zu investieren, um den Verein am Leben zu erhalten. Wilfried Kaufmann habe sich um einen neuen Bauantrag, die Koordination sämtlicher Bauarbeiten, die Versicherungs-Angelegenheiten und zahlreiche Terminierungen gekümmert. Gisela Arentz sorgte in ihrer Freizeit für die Planung und die liebevolle Neugestaltung der stark beschädigten Innenräume durch die neue Einrichtung des Clubhauses. „Beide vollbrachten organisatorische Vollzeit-Jobs, für die alle Mitglieder des Vereins dankbar sind“, unterstrich GSV-Vorsitzender Jansen ihre monatelange Arbeit.

Zuvor hatte die Bürgermeisterin der Gemeinde Swisttal, Petra Kalkbrenner, in ihrem Grußwort unter anderem die ehrenamtlich Tätigen, die sich in den Vereinen engagieren, gelobt und darauf hingewiesen, welch wichtigen Beitrag dieser Personenkreis im Bereich Sport leistet. Denn Sport und Bewegung, so die Bürgermeisterin, mache Spaß und verbindet – und das ist das Thema für alle Altersklassen.

(Jost/Jansen/Födisch, Foto: GSV)

Swisttal-Cup 2019

22. Swisttal-Cup 2019

Der TC Schwarz-Weiß Heimerzheim, Pokalgewinner der letzten drei Jahre, war am 8. September 2019 Ausrichter des 22. Swisttal-Cups.

Neben Gastgeber und Titelverteidiger Heimerzheim kämpften der TC Kottenforst und der TC Odendorf um Spiel, Satz und Sieg.

Auf dem Spielplan standen 11 Kategorien – vom Herren- und Damen-Einzel über die verschiedenen Doppel- und Mix-Partien bis zu den Juniorinnen und Knaben-Begegnungen. In 30 Spielen sollte der Cup-Sieger ermittelt werden. Die Wettervorhersage für die Veranstaltung auf der Heimerzheimer Clubanlage war jedoch recht düster.

Das Turnier begann um 9:30 Uhr. Unsere Jugendwartin Mona und Sportwart Thomas übernahmen die Spielleitung. Der Spielplan, automatisiert in Excel, war per Beamer auf der Leinwand zu sehen, so dass die Zuschauer den Punktestand zu jeder Zeit bei frisch gebackenem Kuchen, Würstchen und Schnitzeln vom Grill verfolgen konnten. Auch kühle Getränke standen bereit und die Bon-Verkäufer hatten genug zu tun.

Die spannenden Spiele wurden leider vom angekündigten starken Regen massiv gestört – aus verständlichen Gründen musste das Turnier abgebrochen werden. Nach kurzer Beratung mit den Vorständen und Sportwarten der beteiligten Clubs wurde der Zwischenstand als Endergebnis gewertet.

Sieger mit 7 Punkten wurde wiederum Heimerzheim, den zweiten Platz belegte Odendorf mit 5,5 Punkten und auf den dritten Platz kam der TC Kottenforst mit 4,5 Punkten. Die ursprünglich für 17:00 Uhr geplante Siegerehrung wurde auf 16:00 Uhr vorgezogen.

Klaus Jansen, Vorsitzender des Gemeindesportverbandes Swisttal e.V. (GSV), und Sponsor des neuen Pokals, bat Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner per Handy eine Stunde früher als geplant auf die Anlage, um die Siegerehrung vorzunehmen.

Fazit des diesjährigen Cups: trotz Regenwetter war es ein interessanter Sonntag, bei dem neben den Spielen auch das Miteinander der drei Vereine auf der Tennisanlage Heimerzheim im Mittelpunkt stand: Gefeiert wurde bis 21:00 Uhr.

An dieser Stelle nochmals ein großes „Dankeschön“ an alle, die Kuchen und Salate gespendet haben oder als Servicepersonal beim Kuchen-Verkauf, Grillen, Theken- und Küchendienst sowie bei den Vorbereitungs- und Aufräumarbeiten tätig waren.

TC Schwarz-Weiß Heimerzheim

„Jugendcamp für Große“ auf der Clubanlage

Zu schön sind die Erinnerungen an alte Zeiten! 

Das war für einige der „ehemaligen Kinder und Betreuer des Jugendcamps“ des Tennisclubs Schwarz-Weiß Heimerzheim Grund genug, sich am 24. August 2019 auf der Clubanlage zum wiederholten Male zum Campen  zu treffen.

Mittlerweile aus den Kinderschuhen herausgewachsen, erlebten Pauline Neuenhausen, Moritz Neuenhausen, Ina Niendorf, Daniel Jardon und Dana Herrmann unter der Leitung von Thomas Niendorf, Willi Jardon  und Mona Klein ein sportliches und geselliges Wochenende. Leider konnten einige der „Ehemaligen“ aus beruflichen oder Krankheitsgründen nicht teilnehmen. Sicherlich gibt es aufgrund dieser gelungenen Zusammenkunft bestimmt „ein nächstes Mal!

Zunächst ging es Samstagmittag mit dem Rad von Heimerzheim nach Rheinbach zum Minigolfen, wo die Damenriege den Herren knapp unterlag.

Aber das tat der Gaudi keinen Abbruch, im Gegenteil: Die Radtour hatte durstig gemacht, und nach der Rückkehr konnte man sich mit einem frisch gezapften Bierchen erfrischen.

Für das leibliche Wohl hatte – wie so oft – Thomas in bewährter Manier gesorgt. Er verwöhnte alle mit herzhaftem Grillfleisch, unterstützt wurde er durch die von den Damen angerichteten köstlichen Beilagen.

Längst noch nicht müde, setzte man sich nun an den Spieltisch und vergnügte sich mit dem beliebten „Aktivity-Spiel“. Die gesellige Runde dauerte bis zum Morgengrauen, bevor man dann endlich in die Schlafsäcke kroch.

Nach dem gemeinsamen Frühstück waren sich alle einig: Das war ein gelungenes und unterhaltsames Treffen.

26.8.2019 / Gisela Arentz

Sommercamp 2019 des Tennisclub Schwarz-Weiß Heimerzheim

Sommercamp 2019

Auch in den diesjährigen Sommerferien richtete der TCSWH das traditionelle Tennis-Jugendcamp aus. Für die über 30 Kinder und Betreuer stand vom 13. bis zum 15. Juli neben dem Tennisspielen noch einiges mehr auf dem Programm. In diesem Jahr wurde das Camp anders als gewohnt vom letzten auf das erste Ferienwochenende vorverlegt.

Nach einem kurzen Kennenlernspiel ging es am ersten Camp-Nachmittag auch sofort auf die Plätze. An sechs von den Trainern geleiteten Stationen trainierten die Kinder in Kleingruppen unter anderem ihre Vorhand, die Rückhand oder auch den Schmetterball. Als kleine Stärkung zwischendurch gab es von den Eltern gebackenen Kuchen.

Sommercamp 2019

Als Ausflugsziel für den zweiten Camp-Tag hatten wir uns in diesem Jahr den Kletterwald „Wald-Abenteuer“ in Bad Neuenahr-Ahrweiler ausgesucht. In verschiedenen Parcours konnten sich die Kinder beim Klettern, Hangeln und Springen auspowern. Besonders beliebt war wenig überraschend die „Megaseilbahn“ über das gesamte Kletterwald-Tal. Am Nachmittag machte sich die Gruppe auf den Weg zurück nach Heimerzheim. Dort ging es natürlich wieder auf die Plätze, für unzählige Runden „Island“, Donzel, Rundlauf und vieles mehr. Danach hatten sich alle das Abendessen vom Grill wirklich verdient.

Im Gegensatz zum Vorjahr konnte mit dem wiedereröffneten Clubhaus die traditionelle Übernachtung auf dem Clubgelände wieder stattfinden. Zunächst wurde unter Führung von Jan Henrik und Maxi die Gegend um den Tennisplatz bei Nacht genauer erkundet, ehe die Übernachtenden noch bis weit nach Mitternacht vor dem Clubhaus zusammensaßen. Irgendwann ging es dann aber doch in die Schlafsäcke im Clubhaus bzw. im Zelt.

Sommercamp 2019

Nach dem Frühstück stand am Montagvormittag ein letzter Trainingsdurchgang an. Hier konnten sich die Kinder für das Abschlussturnier einspielen, das nach dem Mittagessen der letzte Programmpunkt des Camps war. In vier unterschiedlichen Konkurrenzen spielten die Kinder Einzel-Matches gegeneinander aus. Bei den U15-Mädels setzte sich Lisa knapp durch, bei den U15-Jungs Leon, nach einem umkämpften Duell mit Lukas. Bei den jüngeren Kindern holte Titus vor Celine die meisten Siege, die Konkurrenz der „mittelalten“ Mädchen gewann Sofie.

Auch in diesem Jahr wurde das Camp wieder von den Freunden und Förderern der Kinder- und Jugendarbeit in Swisttal e.V. finanziell unterstützt. Der 1. Vorsitzende, Heinz-Dieter Stein, übergab dem TCSWH eine Spende in Höhe von 350 Euro, durch die der Ausflug in den Kletterwald möglich wurde. Vielen Dank hierfür!

Außerdem geht ein großes Dankeschön an die Betreuer Caroline, Miriam, Sebastian, Maik, Jan Henrik, Maxi und Niklas, die die Kinder zusammen mit den Jugendwarten Mona und Christian super trainiert, betreut, versorgt und auch durch den Kletterwald begleitet haben!

Nachwuchsförderung

„Mit den Sandmäusen machen wir seit Jahren positive Schlagzeilen.“ So beschreibt Christian Basermann, Vorstandsmitglied und Jugendwart des Tennisclubs Schwarz-Weiß Heimerzheim, ein neues Vereinskonzept für Kinder. „Das Sport-Programm, primär eine Ball- und Bewegungsschule, wird für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren durchgeführt. Die professionelle Leitung ist durch unseren erfahrenen  DTB-C-Trainer, Jan Henrik Mirgeler, gewährleistet.“

Da die Kinder erst ab dem sechsten Lebensjahr dem Club als Mitglied beitreten können, ist dieses „Schnuppertraining“ nicht Vereins-bindend.

Vorrangig werden den Kindern sportliche Grundfertigkeiten wie Koordinations-Fähigkeit vermittelt, die erste Schritte in ein aktives und gesundes Leben ermöglichen.

Die Resonanz ist nach wie vor äußerst positiv: sowohl bei den begeistertenKindern, die sich im Freien besonders wohl fühlen. Aber auch die Eltern nehmen das Angebot des Clubs gerne wahr, ihre Kinder in beste sportliche Obhut zu geben und sich miteinander auszutauschen, Erfahrungen weiterzugeben und auf der Club-Anlage vom allgemeinen täglichen Stress  – zumindest für einige Stunden – abzuschalten. Dass ihnen gleichzeitig die Vereinsarbeit mit den Zielen des TC näher gebracht wird, ist ein weiterer positiver Aspekt der Zusammenkunft – eine spätere Bindung an den Club, eventuell auch die Mitgliedschaft, ist möglich, und auch erwünscht.

Natürlich steht der Tennisball im Mittelpunkt der sportlichen Kinderschule –  und so soll bei den Jüngsten die Freude und das Interesse am Tennissport geweckt werden.

„Grundsätzlich wird den Kindern aber auch der Einstieg in zahlreiche andere Sportarten erleichtert“, verspricht Christian Basermann.

Inzwischen hat sich die Arbeit mit den Kindern schon mehrfach ausgezahlt, und Freude macht sie auch. Jugendwart Basermann: „Unsere Sandmäuse werden sehr gut angenommen. Bereits sieben Sandmäuse sind zu festen Vereinsmitgliedern mit Jugendtraining geworden. Die Teilnehmerzahl steigt stetig, deswegen wurde im vergangenen Jahr eine zweite Gruppe eingerichtet.“

Weitere Einzelheiten: In diesem Sommer bis zum 12.Oktober samstags von 10.00 bis 11.00 Uhr und von 12.00 bis 13.00 Uhr „Sandmäuse-Training“(außerhalb der Ferien)

  • Aktuell je 5 Kinder pro Stunde. Bei Überschreitung der Anzahl wird eine weitere Gruppe eingerichtet.
  • Kosten von 4 Euro pro Stunde; dazu ein kostenloser Probe-Termin.
  • Die Anmeldung bekommt man vom Trainer oder im Internet; Kostenbeitrag als Gesamtsumme für alle restlichen Stunden der Saison und Anmeldung sind gemeinsam beim Trainer abzugeben.
  • Einstieg jederzeit möglich.

Im Winter fand das Training in den vergangenen Jahren in der Grundschul-Turnhalle in Heimerzheim statt; wir hoffen, dies auch in diesem Jahr wieder anbieten zu können.

Jörg-Thomas Födisch

Club-Meisterschaft 2019

Am 13. Juli wurde die langjährige Tradition der Club-Meisterschaft des TC Schwarz-Weiß Heimerzheim fortgeführt.

Nach einjähriger Pause endete das diesjährige Turnier mit spannenden und heiß umkämpften Spielen.

Insgesamt 24 Aktive der verschiedenen TC-Teams hatten gemeldet.
Die Siegerinnen, Anette Hermsen und Miriam Kost blieben im Damen-Doppel-Offen nach dem Spielmodus „Jeder gegen Jeden“ ungeschlagen und wurden souverän Club-Meister.

Anette Hermsen, langjährige und erfahrene Spielerin behauptete mit ihrer jungen Partnerin Miriam Kost von Beginn an die Führung, die sie nicht mehr abgaben.

Die Zweitplatzierten, Marietta Thien und Irmgard Neuenhausen (Spielerinnen der Damen 50), mussten sich nur dem siegreichen Team Hermsen/Kost geschlagen geben.

In der Konkurrenz „Herren-Doppel-Offen“ waren  Sebastian Fassbender und Niklas Möllers, (Spieler der 1. Herren 00) nicht zu schlagen und gingen ohne Probleme in allen Begegnungen als Sieger vom Platz.

Erstaunlich, dass sich sogar unsere Doppel-Sieger der letzten Club-Meisterschaft (2017), Hubert Urfey und Frank Weinberg, nach hartem Widerstand den neuen Titelträgern geschlagen geben mussten. Immerhin blieb für Hubert Urfey und Frank Weinberg der zweite Platz.

Leider konnten in der  „Mixed Konkurrenz“ die Doppel  nicht zu Ende gespielt werden. Die Austragung der  finalen Wettkämpfe im Mixed wird im September 2019 stattfinden.

Aber mit dem Tagessieg  – und dazu ungeschlagen – gingen Gisela Arentz und Willi Jardon in Führung.

Lydia Schnitzler und Christa Feller sorgten während des Turniers, zu dem auch zahlreiche Zuschauer kamen, für das leibliche Wohl mit heißen Waffeln, Kirschen und Sahne, mit Kaffee sowie kalten Getränken.

Leckeres vom Grill gab es natürlich auch, denn der erst kurz in seinem Amt tätige Sportwart Thomas Niendorf legte selbst Hand an und verwöhnte die Anwesenden mit köstlichen Würstchen und Grillfleisch.

Nach spielerisch anspruchsvollen und interessanten Begegnungen fand die Veranstaltung im Clubheim in gemütlicher und entspannter Runde   ihren Ausklang.

Der TC Schwarz-Weiß bedankt sich bei allen Aktiven, Helfern und Zuschauern, die zum Gelingen der Club-Meisterschaft 2019 beigetragen haben. 

Knaben U15 überlegen an der Tabellenspitze

Knaben U15 überlegen an der Tabellenspitze

Zu Gast beim TC BW Duisdorf, doch der Erfolg bleibt nicht aus: Auch im dritten Medenspiel der Saison können unsere Jungs eine positive Leistung verbuchen! Nicht nur durch Unterstützung einer unvollständigen gegnerischen Mannschaft, sondern auch durch überlegene Leistungen im Einzel (Lukas Euskirchen 6:3 6:1 und Dominik Zavelberg 6:3 6:3) setzen sich unsere Knaben an die Spitze der Tabelle. 

Im letzten Auswärtsspiel am 07.07. gilt es nun, sich den Aufstieg gegen die Knaben des TC Flerzheim zu sichern. Wir drücken euch die Daumen!

Interessierte ZuschauerInnen sind herzlich eingeladen, die Knaben beim ersten Spiel der Pokalrunde am 25.06. (16:30) zu unterstützen. 

Knabenmannschaft U15: Start in die Saison

Die Knabenmannschaft U15 startet erfreulich in die Tennissaison 2019: Trotz starker Gegner können sich unsere Jungs sehen lassen! Gegen die 2. Mannschaft des THC Hürth RW kämpften sie um jeden Punkt, sodass am Ende ein ambitioniertes Unentschieden zu verzeichnen bleibt. Siegreich im ersten Medenspiel waren Mannschaftsführer Leon Nolden, Dominik Zavelberg und Yannick Fußwinkel im Einzel.

Im zweiten Medenspiel gegen den TC Alfter konnten sie ihre Leistungen nicht nur bestätigen, sondern einen 4:2 Sieg erspielen. Erfolgreich waren hierbei nicht nur Lukas Euskirchen und Dominik Zavelberg im Einzel (beide jeweils deutlich mit 6:1 und 6:1), auch die Doppel Leon Nolden / Lukas Euskirchen und Dominik Zavelberg / Yannick Fußwinkel konnten in jeweils 2 Sätzen glatt gewonnen werden. Weiter so, Jungs!


Von links nach rechts: Trainer Maximilian Kost, Manuel Kunze, Dominik Zavelberg, Mannschaftsführer Leon Nolden,
Yannick Fußwinkel und Trainer Jan Henrik Mirgeler