Uncategorized

Tennis-Sommerfest im Regen

„Unser Verein hat schwere, ereignisreiche Zeiten seit 2018 mit Bravour gemeistert. Ich erinnere nur an den Brand des Clubhauses mit dem nachfolgenden Wiederaufbau, den Corona-Einschränkungen und der großen Platz-Sanierung.“ Mit diesen Worten begrüßte der neue 1. Vorsitzende des Tennisclubs Schwarz-Weiß Heimerzheim, Jens Nolden, am 28. August mehr als 80 Vereins-Mitglieder, darunter auch viele Betroffene der Flutkatastrophe, zum Sommerfest auf der Clubanlage.Noldens Dank galt besonders seinem Vorgänger, Wilfried Kaufmann, und dessen Mitstreitern für ihre engagierte Arbeit, wobei sich Thomas Niendorf und Manni Wierz einmal mehr um den Verein verdient gemacht hätten.

Das perfekt von Gisela Arentz vorbereitete „Familienfest“ fand großes Interesse und wurde ein voller Erfolg. Einmal durch „Reibekuchen Heinz“, der mit Rievkooche, Lachs und Fritten für das leibliche Wohl sorgte und seinen Ruf als führender Kartoffelbäcker „rund um Kölle“ eindrucksvoll bestätigte.Zum anderen freuten sich neue und langjährige Mitglieder, Jung und Alt, dass man mal wieder ein gemeinsames Sommerfest auf der Tennisanlage feiern konnte und Gelegenheit zum Erzählen hatte.Außerdem schaffte das große Spiel-Angebot mit Hüpfburg, Torwandschießen, Zielwerfen, Großkicker, Schaukeln usw. für Kurzweil und viel Spaß, vor allem bei den Jüngeren.

So konnte das vorhergesagte Tief „Nick“ mit heftigen Regenschauern und kühlen Temperaturen der feiernden Tennis-Gemeinde nicht viel anhaben: Die Organisatoren hatten durch den vorsorglichen Aufbau dreier Zelte dafür gesorgt, dass Groß und Klein im Trockenen saßen und sich die leckeren Speisen und Getränke schmecken lassen konnten. Die gute Stimmung blieb erhalten und deshalb gab’s auch Unermüdliche, die bis spät in die Nacht feierten …Selbstredend: Das Aufräumen am nächsten Morgen fiel (fast) allen ganz leicht.Ein weiterer positiver Aspekt des Zusammenseins: Der Teamgeist der 2. Herren Mannschaft war an diesem Tag wohl auch gestärkt worden, denn die Mannschaft gewann am frühen Sonntagmorgen ihr Match überlegen gegen TC RW Bedburg II.

Trainingseinheiten für die „Kleinsten“ und die größeren Kinder

Mit Freude laufen unsere Kleinsten samstags zum Training auf und begeistern Papa oder Mama, die am Rande voller Stolz zuschauen. Unter den Fittichen von Jugendwartin Mona meistern sie mit Begeisterung ihre Übungen mit und ohne Schläger.

Aber auch die Größeren sind mit Spaß und Freude dabei. Einen kleinen Ausschnitt von dem letzten Trainingstag am Samstag den 5.6.2021 haben wir in Fotos festgehalten, siehe in der Galerie.

(Text/Fotos: Gisela Arentz)

Heimspiele Saison 2021

Stand 04. Juni 2021

DatumNr.LigaHeimmannschaftGastmannschaft
So. 13.06.2021 09:00 Uhr121H00 4B2TC SW Heimerzheim IITC Eichenbusch-Veytal
 295H30 V2TC SW HeimerzheimTC BW Erkelenz
 636H50 4B2TC SW HeimerzheimSV SW Merzbach
Sa. 19.06.2021 14:30 Uhr1649H18 4K2TC SW HeimerzheimTC Rheinbach
So. 20.06.2021 09:00 Uhr298H30 V2TC SW HeimerzheimBonner THV
Sa. 26.06.2021 14:30 Uhr694H55 4B1TC SW HeimerzheimTuS Pützchen
 1844D18 4K1TC SW HeimerzheimTC Odendorf
So. 27.06.2021 09:00 Uhr637H50 4B2TC SW HeimerzheimHTC SW Bonn II
 1306D50 4B2TC SW HeimerzheimTC RW Sindorf
 1584D55 4V1TC SW HeimerzheimTC RW Leverkusen
So. 27.06.2021 14:30 Uhr6H00 B1TC SW HeimerzheimTV 1908 Kall
Sa. 03.07.2021 14:30 Uhr727H60 B2TC SW HeimerzheimTTC Brauweiler
 1845D18 4K1TC SW HeimerzheimITC Bonn-Bad Godesberg
So. 04.07.2021 09:00 Uhr1309D50 4B2TC SW HeimerzheimTC Alfter II
So. 15.08.2021 09:00 Uhr1310D50 4B2TC SW HeimerzheimTC Liblar
Sa. 21.08.2021 14:30 Uhr695H55 4B1TC SW HeimerzheimTC BW Bonn-Beuel
So. 22.08.2021 09:00 Uhr303H30 V2TC SW HeimerzheimTG Leverkusen
So. 29.08.2021 09:00 Uhr644H50 4B2TC SW HeimerzheimBonner SV Roleber
 130H00 4B2TC SW Heimerzheim IITC RW Bedburg II
So. 29.08.2021 14:30 Uhr1585D55 4V1TC SW HeimerzheimPFS Düren
Sa. 04.09.2021 14:30 Uhr1663H18 4K2TC SW HeimerzheimPSV Bonn
Sa. 11.09.2021 14:30 Uhr730H60 B2TC SW HeimerzheimBergheimer TC GW
So. 12.09.2021 09:00 Uhr9H00 B1TC SW HeimerzheimTC Röttgen
Sa. 18.09.2021 13:30 Uhr1666H18 4K2TC SW HeimerzheimBonner SV Roleber II


Neuwahlen beim Tennisclub Schwarz-Weiß Heimerzheim e.V.

Corona-bedingt fand die diesjährige Mitglieder-Versammlung des Tennisclubs Schwarz-Weiß Heimerzheim am 15. April 2021 per Video-Konferenz statt. Für viele war das Neuland, aber am Ende verlief alles zur vollen Zufriedenheit der Beteiligten.

Versorgt mit zahlreichen Neuigkeiten sowie einem zufriedenstellenden Jahresabschluss konnten sich die Mitglieder entspannt zurück lehnen, denn immerhin ging es ja seit Februar 2021 auch um die Sanierung von fünf Plätzen. Deren Finanzierung wurde erst durch das Förderprogramm des Landessportbundes möglich. 

Die Arbeiten konnten fristgerecht abgeschlossen werden, inzwischen sind alle Plätze zum Spielbetrieb freigegeben.

Im Mittelpunkt der Versammlung standen nach den abgelaufenen Amtszeiten aller Vorstandsposten Neuwahlen an. 

Wilfried Kaufmann, seit 2015 Vorsitzender des Clubs, machte Platz für einen Nachfolger. Der Verein hat Kaufmann sehr viel zu verdanken, denn sein Engagement in den sechs Jahren seiner Amtszeit war von großem persönlichen Einsatz und vielfältigen Aktivitäten zum Wohle des TCSWH bestimmt – und auch gefragt, besonders nach dem verheerenden Brand des Clubheims im Jahr 2018.

Große Freude herrschte bei den Mitgliedern darüber, dass sich für die vakanten Vorstandsposten auch jüngere Mitglieder zu Wahl stellten.

Unter Leitung von Wahlleiter Uwe Hoppe funktionierten die Neuwahlen bestens und am Ende saßen einige neue Mitglieder neben Wiedergewählten vereint am Vorstandstisch.

Die nächste Amtszeit von zwei Jahren liegt unter der Führung von Jens Nolden. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender:Jens Nolden, Ingenieur
2. Vorsitzender:Andre Pilz, Unternehmer – Ingenieur 
Sportwart:Thomas Heim, Anwendungstechniker 
JugendwarteMona Klein, Gymnasiallehrerin 
Christian Basermann,
Betriebswirtschaft-Student
Schatzmeister:Dr. Robert Datzer i.R. 
Schriftführerin:Gisela Arentz, Assistentin GF i.R. 
Pressewart:Thomas Födisch, Autor 
Mitgliederverwaltung:Hermann Küpper, Lehrer i.R. 
Kassenprüfer:Günter Knoblauch und Günter Hartung i.R. 
Beirat:Ingrid Hartung i.R.
Elke Mücher, Richterin i.R
Wilfried Kaufmann, Qualitätsmanager i.R.
Bert Zock, Unternehmer

Frühlingsoffensive auf unserer Club-Anlage

Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Freunde des Tennissports,

auch in diesen bedrückenden Corona-Zeiten geht beim Tennisclub Schwarz-Weiß Heimerzheim das Vereinsleben weiter. Heute informieren wir Euch über die Grundüberholung unserer Tennisplätze 1, 2, 3, 4 und 5, die Anfang Februar begann.

Mittlerweile konnten für die neue, moderne Bewässerungsanlage des TC SWH die benötigten Gräben ausgehoben und dort Leitungen verlegt werden.

Der Abtransport der Asche und des Unterbodens hat sich leider verzögert. Das Winterwetter hat uns hier einen Strich durch den Terminplan gemacht. Die Arbeiten werden aber demnächst abgeschlossen sein. Der Vorstand ist zuversichtlich, dass die Sanierung der Anlage am Ende im vorgegebenen Zeitrahmen realisiert werden kann.

Inzwischen hat auch die Gemeinde dem Baum- und Strauchbestand, der unsere Anlage umgibt, einen frischen Frühjahrsschnitt verpasst. Vielen Dank für die zusätzliche Verschönerung unseres TC-Geländes!

Kosten und technische Details

Zunächst möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass es sich bei unserem Bauvorhaben um eine „grundlegende Überholung der Plätze 1 bis 5“ – so die Projektbezeichnung – handelt. Die Kosten bewegen sich im vorgegebenen Rahmen des Förderprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ des Landes Nordrhein-Westfalen zur Sanierung und Modernisierung von Sportstätten. 

Randbemerkung: Der komplette Neuaufbau der fünf Tennisplätze würde rund 200.000 Euro kosten.

Folgende Arbeitsschritte werden derzeit durchgeführt oder stehen noch an:

– in neuer Form wird eine „dynamische Schicht“ (Wasser-speicherfähiges Gestein) von sechs Zentimetern aufgetragen;

– die Tennisplätze werden nach Fertigstellung ein Gefälle von 0,5 Prozent haben;

– insgesamt wird die Länge der Entwässerungsrinnen 108 Meter betragen;

– der geschätzte Abraum der alten Deckschicht wird rund 380 Tonnen umfassen;

– die Bewässerungsleitungen und die Steuerung sind bereits verlegt;

– die Kunststoffleitungen sind nicht frostfrei angebracht (die Düsen befinden sich oberhalb des Bodens), daher werden sie vor Beginn des nächsten Winterhalbjahres ausgeblasen.

Wir freuen uns über das Interesse der Mitglieder, die die Arbeiten vor Ort verfolgen. Sobald es wieder Neues gibt, informieren wir ausführlich. 

Bis dahin bleibt alle gesund und freut euch mit uns auf die Saison 2021.

Der Vorstand

Frohe Weihnachten, ein gutes neues Jahr 2021

Liebes Vereinsmitglied, liebe Freunde des Tennissports,

2020 _ ein bewegtes Jahr! Corona forderte und fordert noch  außer-gewöhnliche Maßnahmen. Trotz allem haben wir es geschafft, unseren Sport weiter leben zu lassen und setzen auch in 2021 auf unsere Gemeinsamkeiten. 

Wir danken Euch für das Verständnis und das Vertrauen, das ihr uns entgegengebracht habt. 

„Bleibt gesund“, feiert im Kreise eurer Familie ein besinnliches Weihnachtsfest und kommt gut in das neue Jahr.

Euer Vorstand 

Hygienekonzept des TC Schwarz-Weiß Heimerzheim in der Hallensaison 2020-2021

Vereinssport in der Corona-Pandemie

Fassung vom 1. September 2020

(Im Folgenden wird Teilnehmer/Sportler für alle Geschlechter verwendet.)

Das folgende Hygienekonzept regelt die erforderlichen Maßnahmen für die Durchführung des Vereinssports des TCSWH in der Zeit der Corona-Pandemie für den Sport in der vom Verein genutzten Schulsporthalle im Blütenweg, 53913 Heimerzheim.

Die Gemeinde hat am 15. Juni 2020 ein Schutzkonzept für die Nutzung der Hallen bekannt- gegeben, das allen Trainern und Übungsleitern bekannt gemacht worden ist.

Alle Teilnehmenden an den Kursen und Trainings verpflichten sich zur Einhaltung der Hygi- ene- und Abstandsregeln.

Vor jedem Training sind zu Hause oder an einem anderen Ort die Hände gründlich zu wa- schen.

Sie legen vor der ersten Trainingseinheit (für sich bzw. für ihr Kind) die unterschriebene Einverständniserklärung vor, die auf der Internetseite des Vereins zum Download zur Ver- fügung steht. Damit erklären sie auch, dass sie die dort hinterlegten Empfehlungen des Landessportbunds NRW zur Teilnahme am Training zur Kenntnis genommen haben und bereit sind, diese einzuhalten. Falls eine Einverständniserklärung nicht vorgelegt wird, kann der Sportler nicht am Training teilnehmen. Die Trainer/Übungsleiter informieren bei der ersten Trainingseinheit bei Wiederaufnahme des Trainings und bei Änderungen über die einzuhaltenden Regularien.

Grundsätzlich ist beim Betreten der Sportanlagen ein Mindestabstand von 1,50 Metern ein- zuhalten. Die Sporthallen dürfen nur mit Mund-Nase-Bedeckung betreten werden, die erst zum Training selbst abgelegt werden darf. Sobald der Trainingsplatz verlassen wird, ist die Mund-Nase-Bedeckung wieder anzulegen. Bei Kindern unter 12 Jahren kann eine Begleit- person zum Training mitkommen, die ebenfalls Abstands- und Schutzregeln einhalten muss.

Es ist grundsätzlich zu vermeiden, dass sich unterschiedliche Trainingsgruppen/Vereine di- rekt begegnen oder vermischen. Die Abstände sind stets einzuhalten.

Die Trainer/Übungsleiter führen Anwesenheitslisten.

Die Trainer/Übungsleiter erhalten vom Verein eine Grundausstattung mit geeignetem Hän- dedesinfektionsmitteln, ggfs. Flächendesinfektion.

Hygienekonzept für Sport in der Turnhalle beginnend mit dem 31.10.2020

Alle Teilnehmer kommen bereits in Sportkleidung zum Training und bringen ihre eige- nen Handtücher und Getränke mit, die ausschließlich von ihnen benutzt werden. Die Frei- gabe der Nutzung von Umkleiden, Toiletten und Waschräume ist durch die Gemeinde Swist- tal am 1. September 2020 erfolgt. Die geöffneten Umkleiden, Toiletten und Waschräume sollen aber trotzdem nach Möglichkeit nicht genutzt werden. Müssen sie benutzt wer- den, ist auf den Wegen und in den Räumen Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

In den Umkleiden und Waschräumen sind zusätzlich die üblichen Abstände (1,50 Meter) zwischen den Nutzern einzuhalten bzw. Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Die Umkleiden und Waschräume dürfen zeitgleich immer nur von Angehörigen einer Mannschaft/einer Übungsgruppe genutzt werden, die Nutzung einer Umkleide durch mehrere Gruppen/Mann- schaften gleichzeitig ist nicht zulässig.

Nach der Nutzung durch die Schulen werden die Umkleiden/Toiletten/Waschräume nicht von der Gemeinde desinfiziert. Die Räume müssen daher vor und nach der Nutzung ent- sprechend gelüftet und desinfiziert werden. Die Mannschaften/Gruppen benennen jeweils einen Verantwortlichen für die Lüftung und Desinfektion der Räume. Flächendesinfektions- mittel werden vom Verein bereitgestellt.

Grundsätzlich stellt die Gemeinde Waschlotion, Papierhandtücher und Händedesinfektion auf den Toiletten, auch für die Nutzung durch die Vereine, zur Verfügung. Sollte Material fehlen, haben die Trainer/Übungsleiter eine Notfallreserve in ihrer Ausstattung. Der Verein begrüßt es, wenn die Teilnehmer auch eigene Händedesinfektion mitführen.

Wegen der nötigen Lüftungszeit werden die Trainingseinheiten um 15 Minuten verkürzt –     die Gemeinde sieht in ihrer Vorgaben 15 Minuten am Ende der Übungseinheit vor.

Zugang zur Halle: Die Teilnehmer sammeln sich vor Trainingsbeginn unter Wahrung der Abstandsregeln auf dem Parkplatz/Vorplatz der Halle („Kleine Halle“) und werden dort vom Übungsleiter abgeholt.

Es wird vorgeschlagen, dass der Trainer/ÜL schon vor Betreten der Halle die Teilnehmen- den in der Anwesenheitsliste einträgt, damit keine Zeit in der Halle vergeudet wird. Daher wird auf eine rechtzeitige Anreise hingewiesen.

Die Teilnehmer betreten die Halle unter Wahrung des Abstands und mit Mund-Nase-Bede- ckung durch den Sportlereingang/Herrengarderobe (Kleine Halle).

Der Übungsleiter öffnet die Tür. Beim/vor Betreten des Gebäudes findet die Händedesin- fektion jedes einzelnen Teilnehmers statt.

Die Schuhe werden ausnahmsweise unter Wahrung des Abstands in der Halle gewechselt. Überbekleidung und Schuhe dürfen mit in die Halle genommen und dort unter Wahrung des Abstands abgelegt werden.

Die Teilnehmer gehen an ihren Trainingsplatz und achten dabei auf den nötigen Abstand (mindestens 1,50 Meter, idealerweise aber 2 Meter und mehr). Dort darf die Mund-Nase-Bedeckung abgelegt werden.

Verlassen der Halle: Nach der Übungseinheit legen die Teilnehmer die Mund-Nase-Bede- ckung wieder an. Sie wechseln unter entsprechendem Abstand die Schuhe und verlassen die Halle durch den Notausgang zum Sportplatz/Damenumkleide (Kleine Halle), so dass ein Einbahnstraßensystem eingerichtet ist und Begegnungen weitgehend ausgeschlossen wer- den.

Die Trainer/Übungsleiter sorgen dafür, dass mit Ende des Trainings die Halle gelüftet wird. Eine Desinfektion eventuell benutzter Trainingsgeräte erfolgt durch den Trainer.

Referenzen:

  • Corona-Verordnung des Landes Nordrhein-Westfalen (Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) in der ab dem 1. September 2020 gültigen Fassung)
  • Empfehlungen des Landessportbunds NRW (Empfehlungen bei der Wiedereröffnung des Sportbetriebs im Rahmen der Corona-Pandemie: Ein Wegweiser für Vereine, Stand 20.05.2020)Schutzkonzept der Gemeinde Swisttal für den Sport in den Turnhallen vom 15. Juni 2020

Gemeindeschutzkonzept Turnhalle

Einverständnis Corona Halle Erwachsene

Einverständnis Corona Halle Kinder